Geschichte

2019

20 Jahre nach der Ausstellung des ersten HR-169 Tickets feiert Hahn Air das 20jährige Jubiläum ihres Ticketing Geschäfts.

Das Hahn Air-Netzwerk umfasst heute mehr als 350 Partner-Fluggesellschaften.

Hahn Air stellt die ersten NDC-Tickets aus und startet seine NDC-Plattform.

13 neue Interline-Partner und 16 neue H1-Air-Partner schließen sich dem Hahn Air-Netzwerk an.

Hahn Air erweitert ihr Streckennetz um eine neue Sommer-Route mit einer wöchentlichen Verbindung zwischen Düsseldorf (DUS) und Palma de Mallorca (PMI).

2018

13 neue Interline-Partner und 16 neue H1-Air-Partner schließen sich dem Hahn Air-Netzwerk an.

Hahn Air erweitert ihr Streckennetz um eine neue Sommer-Route mit einer wöchentlichen Verbindung zwischen Düsseldorf (DUS) und Palma de Mallorca (PMI).

2017

Immer mehr Partner entscheiden sich für eine Duale Partnerschaft mit Hahn Air, das heißt sie nutzen die beiden Produkte H1-Air und HR-169 und kombinieren damit ihre Verfügbarkeit unter dem H1-Code mit der Verfügbarkeit unter dem eigenen Code.

Hahn Air unterzeichnet ihr erstes Interline-Abkommen mit einem Bahnunternehmen, dem britischen Betreiber von Hochgeschwindigkeitszügen, Eurostar.

Hahn Air Systems stellt ein Onlineportal für seine H1-Air-Partner vor, das H1 Carrier Portal.

Hahn Air eröffnet den 50. Ticket Office weltweit und ist damit in 25 Ländern mit Ticket Offices vertreten.

Die Zahl der Reisebüros, die mit Hahn Air kooperieren, steigt auf 100.000 Agenturen in 190 Märkten.


Hahn Air Systems erweitert sein H1-Air-Netzwerk um den ersten Fähr-Service, Buquebus, verfügbar unter dem Reservierungscode 5W.

Hahn Air ergänzt ihre Flotte um eine zweite Cessna Citation Sovereign, die eine der zwei Cessna Citation Jets 4 ersetzt.

Die Hahn Air Event-Location, The Aircraft at Burghof, operiert unter einem neuen Konzept und gewinnt den Location Award als „Beste Newcomerlocation“.

2016

Hahn Air Systems erweitert sein H1-Air-Netzwerk um den ersten Fähr-Service, Buquebus, verfügbar unter dem Reservierungscode 5W.

Hahn Air ergänzt ihre Flotte um eine zweite Cessna Citation Sovereign, die eine der zwei Cessna Citation Jets 4 ersetzt.

Die Hahn Air Event-Location, The Aircraft at Burghof, operiert unter einem neuen Konzept und gewinnt den Location Award als „Beste Newcomerlocation“.

2015

Hahn Air kauft eine Cessna Citation Sovereign, um das Flugangebot um Mittel- und Langstreckenziele zu ergänzen.

Hahn Air unterstützt Interline Electronic Miscellaneous Documents (IEMDs). Mit diesem Service wird Interline-Partnern ermöglicht, Zusatzleistungen in Märkten anzubieten, in denen sie nicht am lokalen Abrechnungssystem (Billing and Settlement Plan - BSP) teilnehmen.

Hahn Air eröffnet einen weiteren internationalen Standort mit einem Büro in der indischen Metropole Delhi.


Hahn Air Systems startet das Produkt 5W-Rail&Shuttle. Es ermöglicht Reisebüros, Tickets für Bahn-, Fähr- und Shuttle-Unternehmen direkt im Airline-Display der GDSs unter dem 2-Letter-Code 5W zu buchen und auszustellen. Das Produkt wird 2019 aus strategischen Gründen eingestellt.

Hahn Air nimmt die zweite Cessna Citation Jet 4 in Empfang.

2014

Hahn Air eröffnet einen weiteren internationalen Standort mit einem Büro in der indischen Metropole Delhi.


Hahn Air Systems startet das Produkt 5W-Rail&Shuttle. Es ermöglicht Reisebüros, Tickets für Bahn-, Fähr- und Shuttle-Unternehmen direkt im Airline-Display der GDSs unter dem 2-Letter-Code 5W zu buchen und auszustellen. Das Produkt wird 2019 aus strategischen Gründen eingestellt.

Hahn Air nimmt die zweite Cessna Citation Jet 4 in Empfang.

2013

Hahn Air erweitert die Erreichbarkeit ihres Service Desk auf 24 Stunden am Tag und sieben Tage in der Woche. Außerdem eröffnet sie eine weitere Niederlassung in Manila auf den Philippinen.

Die Hahn Air Business School wird gegründet und als von der IATA autorisiertes Schulungszentrum anerkannt. Sie bietet Fern- und Präsenzlehrgänge für Reisebüromitarbeiter rund um das Thema Ticketing an.

Hahn Air bestellt zwei Cessna Citation Jet 4 und nimmt die erste Maschine im Dezember in ihre Flotte auf.

Die Eigentümer von Hahn Air gründen die Hahn Air Foundation, um soziale Projekte auf der ganzen Welt finanziell zu unterstützen.

Die kostenlose Insolvenzversicherung Securtix® wird um finanzielle Unterstützung für gestrandete Passagiere erweitert.

HR Ventures GmbH, die Risikokapitalgesellschaft der Hahn Air-Unternehmensgruppe, wird gegründet. Sie unterstützt vielversprechende Unternehmensgründer und innovative Start-Up-Firmen.

Hahn Air Systems führt das Produkt H1-Air ein. Es ermöglicht Fluggesellschaften, den gesamten Vertriebsprozess (GDS/BSP/Reisebüro) auszulagern und Flüge unter dem H1-Code auf dem HR-169 Ticket zu verkaufen.

The Aircraft at Burghof, das Schulungs- und Konferenzzentrum von Hahn Air, wird in Dreieichenhain, nahe der Firmenzentrale, eröffnet.

2012

Die Eigentümer von Hahn Air gründen die Hahn Air Foundation, um soziale Projekte auf der ganzen Welt finanziell zu unterstützen.

Die kostenlose Insolvenzversicherung Securtix® wird um finanzielle Unterstützung für gestrandete Passagiere erweitert.

HR Ventures GmbH, die Risikokapitalgesellschaft der Hahn Air-Unternehmensgruppe, wird gegründet. Sie unterstützt vielversprechende Unternehmensgründer und innovative Start-Up-Firmen.

Hahn Air Systems führt das Produkt H1-Air ein. Es ermöglicht Fluggesellschaften, den gesamten Vertriebsprozess (GDS/BSP/Reisebüro) auszulagern und Flüge unter dem H1-Code auf dem HR-169 Ticket zu verkaufen.

The Aircraft at Burghof, das Schulungs- und Konferenzzentrum von Hahn Air, wird in Dreieichenhain, nahe der Firmenzentrale, eröffnet.

2011

Hahn Air eröffnet seine ersten internationalen Büros in Minneapolis, Minnesota, USA, und in Montevideo, Uruguay.

Ein Vertrag mit der Generali Versicherung AG macht Hahn Air zur ersten Fluggesellschaft, deren HR-169 Ticket die automatische und kostenlose Insolvenzversicherung Securtix® beinhaltet. Securtix® garantiert im Fall der Insolvenz eines Hahn Air-Partners die vollständige Rückerstattung des ungenutzten Teils des Tickets.

Ab dem 1. Februar bietet Hahn Air zweimal pro Woche Linienflüge zwischen dem Düsseldorf International Airport (DUS) und dem Luxembourg Findel Airport (LUX) an.

2010

Ein Vertrag mit der Generali Versicherung AG macht Hahn Air zur ersten Fluggesellschaft, deren HR-169 Ticket die automatische und kostenlose Insolvenzversicherung Securtix® beinhaltet. Securtix® garantiert im Fall der Insolvenz eines Hahn Air-Partners die vollständige Rückerstattung des ungenutzten Teils des Tickets.

Ab dem 1. Februar bietet Hahn Air zweimal pro Woche Linienflüge zwischen dem Düsseldorf International Airport (DUS) und dem Luxembourg Findel Airport (LUX) an.

2009

Mit dem Konzept sogenannter Ticket-Offices macht Hahn Air die HR-169 Tickets auch für Reisebüros verfügbar, deren Märkten über kein BSP-Abrechnungssystem (Billing and Settlement Plan) verfügen oder in denen Ticketkäufe nicht über BSPs abgewickelt werden können. Der erste Ticket-Office eröffnet in Taiwan.

Die IATA-Initiative “Simplifying the Business (StB)“ wird umgesetzt und weltweit wird ausschließlich auf elektronische Tickets umgestellt.

Hahn Air wird Mitglied im 100. Billing and Settlement Plan (BSP).

2008

Die IATA-Initiative “Simplifying the Business (StB)“ wird umgesetzt und weltweit wird ausschließlich auf elektronische Tickets umgestellt.

Hahn Air wird Mitglied im 100. Billing and Settlement Plan (BSP).

2007

Hahn Air erhält zum ersten Mal die IOSA-Zertifizierung (IATA Operational Safety Audit) und hat sie seither regelmäßig erneuert.

Das erste Hahn Air e-Ticket und das erste Interline e-Ticket werden ausgestellt.

Hahn Air Systems wird gegründet. Das Tochterunternehmen bietet Fluggesellschaften Computer Reservation Services (CRS) an.

2006

Das erste Hahn Air e-Ticket und das erste Interline e-Ticket werden ausgestellt.

Hahn Air Systems wird gegründet. Das Tochterunternehmen bietet Fluggesellschaften Computer Reservation Services (CRS) an.

2004

Hahn Air schließt das 100. Interline-Abkommen.

Hahn Air Lines beginnt mit Charterflügen.

Die Fluggesellschaft Hahn Air wird Teil der Saspo Holding GmbH, die heute als Hahn Air Gruppe auftritt.
2003

Die Fluggesellschaft Hahn Air wird Teil der Saspo Holding GmbH, die heute als Hahn Air Gruppe auftritt.
2001

Hahn Air wird Mitglied der IATA (International Air Transport Association).

Hahn Air und Saspo gehen eine Partnerschaft ein, um die Flüge von Fluggesellschaften, die von Saspo repräsentiert werden, auf dem HR-169 Ticket von Hahn Air anzubieten.

Die ersten Interline-Abkommen mit fünf südamerikanischen Fluggesellschaften werden unterzeichnet. Damit ist der Grundstein für die Ticketing-Plattform und die Vertriebsdienstleistungen von Hahn Air gelegt.

Hahn Air tritt dem ersten GDS, Amadeus Deutschland, bei und das erste HR-169 Ticket wird ausgestellt.

1999

Hahn Air und Saspo gehen eine Partnerschaft ein, um die Flüge von Fluggesellschaften, die von Saspo repräsentiert werden, auf dem HR-169 Ticket von Hahn Air anzubieten.

Die ersten Interline-Abkommen mit fünf südamerikanischen Fluggesellschaften werden unterzeichnet. Damit ist der Grundstein für die Ticketing-Plattform und die Vertriebsdienstleistungen von Hahn Air gelegt.

Hahn Air tritt dem ersten GDS, Amadeus Deutschland, bei und das erste HR-169 Ticket wird ausgestellt.

1994

Die Fluggesellschaft Hahn Air wird als eine unabhängige, regionale Fluggesellschaft mit Sitz am Flughafen Frankfurt Hahn gegründet.

Der Reiseveranstalter und touristische Dienstleister für Lateinamerika, Saspo (South American Service Partner Organisation), wird gegründet. Er vertritt diverse südamerikanische Fluggesellschaften in Deutschland.
1980

Der Reiseveranstalter und touristische Dienstleister für Lateinamerika, Saspo (South American Service Partner Organisation), wird gegründet. Er vertritt diverse südamerikanische Fluggesellschaften in Deutschland.